^ nach oben

         ohne Schimmel und Fogging wohnen ...

Home > Fachgebiete > Schimmelpilze

Schimmelpilze

Schimmelpilzbefall in Wohnräumen als Folge einer ungünstigen Kombination von vorhandener Feuchte und organischen Materialien.

 

eine Auswahl möglicher Ursachen

  • Wärmebrücken / unzureichende bzw. mangelhafte Wärmedämmung
  • Undichtigkeiten / mangelhafte Abdichtungen bzw. Sperrungen
  • Planungsfehler sowie Detailungenauigkeiten
  • falsche Auswahl der Baumaterialien
  • mangelhaftes Lüftungs- und Heizverhalten der Nutzer

hier finden Sie Hinweise zu empfohlenen Lüftungszeiten

Feuchtigkeitsbelastung

Durchschnittliche Feuchtigkeitsbelastung in der Wohnung
(1 Personenhaushalt) in Gramm Wasser pro Stunde g/h
Bewohner    
in der Ruhephase (schlafen)   10 – 30 g/h 
bei leichter Aktivität (Staub wischen)  30 – 70 g/h 
bei mittelschwerer Aktivität (Staub saugen)   100 – 200 g/h 
bei schwerer Aktivität (Sport treiben)  200 – 320 g/h 
Badezimmer   
Wannenbad / Whirlpool  ca. 600 – 800 g/h 
Duschen  ca. 2300 – 2600 g/h 
Dampfsauna  ca. 2800 – 3500 g/h 
Wäsche trocknen in der Wohnung
(5,00 kg pro Trommel)
 
 
geschleudert  60 – 220 g/h 
tropfnass  220 – 500 g/h  
Küche   
normale Kochvorgänge  ca. 500 – 1600 g/h 
Schnellkochtopf  ca. 600 g/h 
Blumen / Topfpflanzen   
mittelgroße Blumenvase  6 – 12 g/h 
Usambaraveilchen  4 – 10 g/h 
mittelgroße Hanfpalme  10 – 15 g/h 
große Birkenfeige  15 – 25 g/h 
sonstiges   
Aquarien ohne Abdeckung  ab ca. 30 g/m²/h